Saure Pfefferbohnen

Zutaten

Junge, zarte grüne Bohnen oder Wachsbohnen, Salz, Essig, Meerrettich, Dill, Dilldolden, Bohnenkraut, Pfefferkörner, Lorbeerblätter.

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite!

Zubereitung

Die Bohnen putzen, waschen, unzerschnitten in kochendes Salzwasser geben, 10 bis 12 Minuten kochen, dann abgießen.

Die gut abgetropften Bohnen in Gläser oder einen Steintopf schichten, abwechselnd mit kurzgeschnittenem Dill oder Bohnenkraut und feinen Meerrettichscheiben (auf 2,5 kg Bohnen etwa 50 g).

Dann übergießt man, um die Flüssigkeitsmenge festzustellen, die Bohnen mit 10%igem Wein– oder Kräuteressig, so daß sie vollständig bedeckt sind, worauf der Essig wieder durch ein Sieb abgegossen wird, damit die Kräuter zurückbleiben.

Diesen Essig mit einigen zerdrückten Pfefferkörnern und Lorbeerblättern kräftig durchkochen (3 l Essig : 25 Pfefferkörner und 10 Lorbeerblätter) und heiß über die vorbereiteten Bohnen geben.

Die Gläser mit Einmachfolie zubinden, kühl, trocken und dunkel aufbewahren.

[Quelle: Von Apfelkartoffeln bis Zwiebelkuchen / Drummer/Muskewitz » VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1987]

Print Friendly, PDF & Email
5/5 (2 Bewertungen)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen
Thurtal

Lieber Verfasser des Rezepts, erstmals habe ich ein Rezept über saure Bohnen ausprobiert. Ich habe sie in Schraub-Gläser eingemacht, fürs Vakuum nach dem Einfüllen auf den Kopf gestellt während 2 Tagen, alle Gläser blieben unter Vakuum. Sie schmecken ausgezeichnet und ich werde bei der nächsten Bohnenernte gerne dieses Rezept wieder verwenden. Vielen Dank dem Verfasser.
Liebe Grüsse aus dem Toggenburg