Anzeige

Maiskuchen

Maiskuchen

1 kg Maismehl wird durchgesiebt (vorher kosten, ob es nicht bitter ist) und mit etwas Salz, 80 g Zucker, ferner 100 g Fett verrührt. Der Teig wird in einen Kochtopf gegeben und mit genügend lauwarmer Milch tüchtig so verarbeitet, daß er so fest wie der Palatschinkenteig, oder noch etwas fester wird. Es werden noch 20 g in Milch eingeweichte Hefe zum Teig gemischt, den man an einem warmen Ort. aufgehen läßt. Der aufgegangene Teig wird in ein mit Fett bestrichenes Backblech gegossen und in der Röhre bei langsamem Feuer eine Stunde lang schön braungebacken.

[Quelle: Kochbuch für Feinschmecker » Corvina-Verlag Budapest, Ungarn 1957]

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.