Anzeige

Grüne Erbsen

Grüne Erbsen

Die jungen, zarten, runzligen Zuckererbsen läßt man in wenig Fett oder Butter andämpfen. Wenn die Erbsen ganz eingeschrumpft sind, bestreut man sie mit etwas Mehl, salzt sie, gießt sie mit etwas Fleisch- oder Knochenbrühe auf, eventuell mit Wasser, süßt sie mit einigen Würfel Zucker und läßt sie aufkochen. Die härteren, grobkörnigeren grünen Erbsen kann man vor dem Dämpfen wie eine Teigware in Salzwasser auskochen. Auf diese Weise werden sie viel schneller weich.

[Quelle: Kochbuch für Feinschmecker » Corvina-Verlag Budapest, Ungarn 1957]

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.