Erfurter Martinsgans-Essen

Zutaten

Zubereitung

Die Gans innen und außen gründlich waschen und abtrocknen.
Salz, Pfeffer und Majoran in ein Schälchen geben, mischen und fein zerstoßen.
Die Gans innen und außen damit einreiben.
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheibchen schneiden, mit den geschälten kleinen ganzen Zwiebeln und den Rosinen mischen, die Gans damit füllen und zunähen.
Mit der Brust nach unten in eine Pfanne legen und bei 200 Grad in den Ofen schieben.
Nach 80 Minuten wenden und weitere 40 Minuten braten (beim Braten einige Male mit etwas Wasser bespritzen, damit die Haut knusprig wird).
Die Gans anschließend auf eine Bratenplatte legen und im ausgeschalteten Backofen heiß halten.
Den Bratensaft entfetten; das Gänsefett in ein Töpfchen gießen und anderweitig verwenden.
Den Rotwein und ebenso viel Wasser zum Bratensaft gießen, damit verkochen und alles Braune von den Rändern der Pfanne abkratzen.
Die Soße durch ein Sieb gießen, mit etwas angerührter Speisestärke binden und vielleicht noch nachwürzen.
Die Martinsgans mit der Geflügelschere längs halbieren, in Portionsstücke zerteilen und mit der Füllung anrichten.

Dazu Kartoffelklöße und Rotkohl.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

[Nach: Die besten Rezepte aus der Fernsehküche, © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1989]

Rezept-Bewertung

5/5 (10 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert