Weinbeerenkuchen

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1982

Diese Zutaten brauchen wir…

  • 400 g Mehl
  • 320 g Staubzucker
  • Schale von 1/2 Zitrone
  • 250 g Margarine
  • 2 Eier
  • 1250 g Weinbeeren
  • 1 Gläschen Weinbrand
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 100 g geriebene Semmel
  • 1 gestrichener Teelöffel gemahlener Zimt
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Mehl mit 120 Gramm Staubzucker und der Zitronen schale mischen, die Margarine in Flöckchen darauf geben, das Ganze mit 1 Ei verkneten und 1 Stunde kaltstellen.

Die Weinbeeren waschen, abtropfen lassen, in eine Schüssel geben, 120 g Staubzucker zugeben, mit Weinbrand begießen und 30 Minuten stehenlassen, dabei einige Male umwenden.

Die gemahlenen Nüsse mit geriebener Semmel, 80 Gramm Staubzucker und dem Zimt verrühren.

Den Teig in 2 ungleiche Stücke teilen, das größere Stück bleistiftstark ausrollen und in der Röhre nur halb backen.

Die etwas abgekühlte Teigplatte mit der Hälfte des Nußgemisches bestreuen, die Weinbeeren darauflegen, dann die andere Hälfte der Nußmischung darüber geben. Das zweite Teigstück ebenfalls ausrollen, darüberlegen, die Ränder ringsum andrücken, mit Ei bepinseln, mit einer Gabel mehrmals durchstechen und bei mäßigem Feuer 40 bis 50 Minuten backen.

Abgekühlt in Schnitten schneiden und mit Zimtzucker bestreuen.

Nach: Obst und Gemüse, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1982

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen