Anzeige

Nußschnecken, Wespennest II

Teilen

Nußschnecken, Wespennest II

Der Teig wird aus folgendem gerührt: 1/2 kg Mehl, 3 Eidottern, etwas Salz, 20 g Hefe, die in etwas lauwarmer Milch eingeweicht wurde, 1 Löffel Staubzucker und etwa 2/10- 3/10 l lauwarmer Milch. Der Teig soll so fest wie Strudelteig sein. Man bearbeitet ihn gründlich mit der Hand und läßt ihn 3/4-1 Stunde lang an einem warmen Ort stehen. Jetzt wird der Teig dünn ausgerollt und mit einer Füllung, bestehend aus 100 g Butter, 200 g Staubzucker und 200 g geriebenen Mandeln oder Nüssen bestrichen. Man rollt darauf den Teig strudelartig zusammen und schneidet davon zweifingerbreite Scheiben. Diese werden flach in das mehlbestreute Backblech gelegt, bis der Teig in die Höhe steigt. Sie werden in der heißen Röhre bei gleichmäßigem und ziemlich starkem Feuer gebacken. Wenn die Wespennester halb gebacken sind, werden sie mit 2/10 l gezuckerter, roher Milch begossen und weitergebacken.

[Quelle: Kochbuch für Feinschmecker » Corvina-Verlag Budapest, Ungarn 1957]

Nußschnecken, Wespennest II
Rezept bewerten
Print Friendly, PDF & Email

Weitere interessante Rezepte

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.