Französisches Frühstücksgebäck (Croissonts)

Ein Rezept aus der ehemaligen DDR aus dem Jahr 1985

Französisches Frühstücksgebäck (Croissonts)
Französisches Frühstücksgebäck (Croissonts) / Petr Kratochvil, CC0, via Wikimedia Commons

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe mit etwas lauwarmer Milch und 1 Teelöffel Zucker verrühren. Mehl überstäuben. Warm gestellt etwa 30 Minuten gehen lassen. Restliche Milch, Zucker, Salz, Ei und Eiweiß zugeben, verkneten und über Nacht kühl gestellt zugedeckt stehen lassen. Am nächsten Tag auf bemehlter Arbeitsfläche den Teig 1/2 cm stark ausrollen – die Hälfte der Butter in Flocken zugeben und den Teig vierfach zusammenschlagen und wieder ausrollen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die Butter ganz aufgenommen wurde. Mit dem restlichen Teig und der Butter ebenso verfahren. Den Teig etwa 1 Stunde ruhen lassen, dann 10 cm große Quadrate ausschneiden, diese in 2 Dreiecke teilen und von der breiten Seite zur Spitze zusammenrollen und zu Hörnchen biegen. Auf bemehltem Blech 20 Minuten gehen lassen. Mit verquirltem Eigelb bestreichen und 20 Minuten bei 220 °C backen.

Nach: Backen, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1985

Rezept-Bewertung

5/5 (6 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen