Anzeige

Quarktäschchen

Quarktäschchen

1 kg Feinmehl wird auf dem Brett aufgehäuft. In der Mitte macht man eine Vertiefung und bereitet darin einen Sauerteig aus 1/4 l lauwarmer Milch, 30 g Hefe und etwas Mehl zu. Dieser wird zugedeckt. Man läßt ihn in die Höhe gehen. 1/2 kg Butter wird zerkleinert, gründlich geknetet, ganz gleichmäßig verarbeitet und solange aufs Eis gelegt, bis der Hefeteig in die Höhe geht. Nun werden 130 g Butter, 130 g Staubzucker, 2 Eidotter, etwas Salz und geriebene Zitronenschalen zum Mehl gemischt. Schließlich wird die ganze Masse mit 1/2-3/4 l lauwarmer Milch gut verrührt und solange geknetet, bis ein gleichmäßiger und nicht klebriger Teig entsteht. Man deckt diesen sorgfältig zu und läßt ihn 1/2 Stunde lang stehen. Danach wird die vorher bearbeitete Butter aus dem Eisschrank genommen und mittels einer Nudelrolle ausgerollt. Der Teig wird ebenfalls – natürlich viel dünner, als die Butter – ausgerollt. Die Butter wird in die Mitte des Teiges gelegt und mit den Rändern des Teiges von rechts und links zugedeckt. Nun rollt man den Teig so auf das Dreifache der ursprünglichen Größe aus und faltet ihn wieder so zusammen, daß die beiden Ränder sich gegenseitig bedecken. Während dieser Behandlung wird der Teig wiederholt mit Mehl bestreut, um das Verkleben zu verhindern. Jetzt deckt man den Teig wieder auf eine halbe Stunde mit einer Serviette zu und wiederholt das eben erwähnte Verfahren. Hernach läßt man den Teig nur 1/4 Stunde ruhen, rollt ihn 4–5 mm dick aus, zerlegt ihn in viereckige Stücke, füllt diese mit einer Quarkmischung, biegt die vier Ecken übereinander und bestreicht die so entstandenen Täschchen mit Eidotter. Dann legt man die Täschchen in ein Backblech, deckt sie zu und stellt sie an einen warmen Ort, bis sie schön aufgehen. Dann bäckt man sie in einer sehr heißen Röhre. Die Quarkmischung wird aus durchpassiertem Quark, einigen Eidottern, etwas Butter, Zucker nach Geschmack, geriebenen Zitronenschalen und Rosinen gemacht.

[Quelle: Kochbuch für Feinschmecker » Corvina-Verlag Budapest, Ungarn 1957]

Weitere interessante Rezepte:

Quarktäschchen
Bitte bewerten! 4.5 (90%) 2 Vote[s]
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.