Braune Soße

In Scheiben geschnittenes Suppengrün läßt man in einer Kasserolle mit Kalbsknochen und einem Stück Räucherspeck in der heißen Röhre gut anrösten. Dann nimmt man die Kasserolle heraus, gießt das Speckfett ab, füllt heißes Wasser auf und läßt das Suppengrün mit den Knochen weiterkochen. Aus dem Fett, in dem man 2 bis 3 Würfel Zucker anrösten läßt, und aus Mehl macht man eine Einbrenn, die man mit der Knochenbrühe aufgießt und dann zu den Knochen gibt. Die Soße, die man mit Weiß- und Rotwein, 1-2 Löffel Tomatenmark, 4-5 Pfefferkörnern, eventuell auch mit 150-200 g feingewiegten Pilzen und Salz würzt, läßt man 2-2 1/2 Stunden lang auf gelindem Feuer kochen. Die Soße wird mit dem Suppengrün durch ein Sieb passiert.

[Quelle: Kochbuch für Feinschmecker » Corvina-Verlag Budapest, Ungarn 1957]

4.5/5 (2 Bewertungen)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen
Phundy

Wo sind die Mengenangaben?