Selleriepüree

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die gewaschenen Sellerieknollen dick abschälen, in haselnußgroße Stücke zerschneiden. In kochendem Salzwasser fünf Minuten blanchieren. Abtropfen lassen und nach dem Abkühlen in Margarine in der Bratpfanne weich dünsten. Durch ein Sieb drücken und das Püree bei starker Flamme unter Rühren mit der Holzkelle trocken werden lassen. Tischfertiges, möglichst noch warmes Kartoffelpüree (mit Butter, heißer Milch, Salz und Pfeffer abgeschmeckt) einrühren und nach Wunsch noch einen Teelöffel Butter untermischen. Das Selleriepüree darf nicht mehr kochen. Mit kochender Milch zu cremeartiger Konsistenz verdünnen und mit geriebener Muskatnuß, Salz und Pfeffer abschmecken. Paßt besonders gut zum Kotelett.

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Nach: Liebe, Phantasie und Kochkunst, Offizin Andersen Nexö, Berliner Verlag, DDR, 1986

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert