Anzeige

Halbgefrorenes (Parfait)

Halbgefrorenes (Parfait)

Halbgeforenes ist eigentlich nichts anderes als mit Geschmackszutaten versehene und gefrorene Schlagsahne. Zu seiner Zubereitung braucht man keine Eismaschine: Sehr fetthaltige Schlagsahne wird mit dem gewünschten Geschmack verrührt (1/2-3/4 kg passiertem Obst oder 1/2 kg Obstgelee, bzw. Mus) und in einer mit Wasser ausgespülten, vollkommen luftdicht schließenden Form – diese mit dem oberen Teil nach unten – für 3-4 Stunden in zerkleinertes, stark gesalzenes Eis gestellt. Der gut verschlossene Deckel der Form wird dort, wo er aufsitzt, dick mit Butter bestrichen, damit das salzige Eiswasser nicht einsickern kann. Hier eine andere – und sicherere – Art der Zubereitung von Halbgefrorenem: Aus Eidotter, Milch und Zucker wird (wie beim Gefrorenen) ein Krem gekocht, dem man, nachdem er ausgekühlt ist, die gewünschten Zutaten beimengt. (1 1/2-3/4 kg passiertes Obst oder 1/2 kg Obstgelee, bzw. Mus.) Der weitere Vorgang ist der gleiche wie der obenbeschriebene: Die Masse wird in einer luftdicht verschlossenen Form, deren Verschluß dick mit Butter bestrichen wird, mit dem oberen Teil nach unten für 3-4 Stunden in stark gesalzenes Eis gestellt. Wenn der Fettgehalt der Sahne nicht hoch genug ist, kann nur diese Art der Zubereitung angewendet werden. Vor dem Servieren wird die Form mit dem Halbgefrorenen für einige Augenblicke in heißes Wasser getaucht oder mit einem in heißes Wasser getauchten Tuch umwickelt. Auf diese Weise kann der Inhalt (ebenso wie das in Formen gefüllte Gefrorene) schön auf eine Glasschüssel gestürzt werden.

[Quelle: Kochbuch für Feinschmecker » Corvina-Verlag Budapest, Ungarn 1957]

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.