Kerbel

Kerbel ist ein einfach zu ziehendes Kraut, das ein kurzes Leben von einem Jahr hat. Auch wenn es ursprünglich aus dem Mittleren Osten und dem Kaukasus stammt, wird es doch vor allem in der französischen Küche verwendet. Das ist schade, denn seine zarten, gezackten Blätter haben einen ungewöhnlichen Geschmack, der aus Alltagsrezepten etwas Besonderes machen kann. Wahrscheinlich über die Römer zu uns gekommen, wächst Kerbel nun weit verbreitet auch wild und kann leicht mit Petersilie, vor allem mit den Jungpflanzen verwechselt werden.

Verwendung

Gehackte Blätter, am besten frisch, in großen Mengen kurz vor dem Servieren, da der Geschmack schnell verfliegt; für Suppen, besonders Sauerampfer oder Spinat; alle Eiergerichte; Salate; Bechamelsauce; über gebratenes Fleisch oder in Kräuterbutter für Geflügel.

ivabalk / Pixabay
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.