« Back to Glossary Index

Das warme, süße und orangenartige Aroma der Koriandersamen macht es zu einem unvergeßlichen und vielseitigen Gewürz.

Koriander ist in Südeuropa heimisch, wächst aber inzwischen in ganz Europa und wird vor allem in der Küche Ägyptens,Indiens, Nordafrikas, Nordamerikas, Perus, Chinas und auch Nordeuropas verwendet.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Wegen seines milden Geschmacks kann man Koriander durchaus in Mengen verwenden, ohne ein Gericht damit zu verderben. Es paßt besonders gut zu Knoblauch und Chili, und ist in Fleisch– und Fischgerichten gleichermaßen wohlschmeckend.

Als Küchenkraut, dessen Samen und Blätter hauptsächlich verwendet werden, ist Koriander eines der Zutaten von Curry und so Bestandteil vieler indischer Rezepte. Koriander hat petersilienartige Blätter, die man frisch verwenden kann, die aber ganz anders schmecken. Der scharfe und bittere Geschmack ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber nicht unangenehm. Wenn man sie wie Petersilie fein hackt, können Korianderblätter zahlreichen Salaten und gekochten Gerichten, einschließlich Füllungen, ihren Geschmack verleihen.

restyledliving / Pixabay