Chutney

Chutneys sind süß-saure, pikante Würzmischungen aus zerkleinerten Früchten, Gemüse oder Kräutern, die zusammen mit verschiedenen Würzmitteln und Zucker zu einem pastenartigen Mus eingekocht werden.

Sie komplettieren, maßvoll verwendet, besonders asiatische Gerichte.

Chutneys haben ihre Heimat in Indien, und die einheimische Küche ist ohne diese Gewürzmischung undenkbar.

In einigen Teilen Europas sind Chutneys kaum oder unbekannt.

Durchgesetzt hat sich bereits Ingwer-Mango-Chutney, vermutlich deswegen, weil Ingwer, der aus arabischen Ländern kommt, weitaus mehr verbreitet ist.

Da frischer Ingwer leicht verdirbt, brachte man ihn kandiert nach Europa.

Übrigens traten die Araber nur als Zwischenhändler auf und konnten lange Zeit das Ursprungsland geheimhalten. Die Engländer schalteten sich in dieses einträgliche Geschäft ein, als sie die Kolonialherrschaft über Indien ausübten.

Wie ein indischer Koch Chutneys zubereitet und verwendet, daran misst man seine Kunst der Speisenherstellung.

Ein Chutney muß nämlich frisch und eigenhändig hergestellt sein; konservierte Chutneys sind bei den Indern verpönt.

Der Geschmack reicht vom süßen Frucht-Chutney, das einer Marmelade ähnelt, bis hin zu den sehr scharfen, würzigen sowie sauren Arten.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.