« Back to Glossary Index

Der Geschmack der Blätter ist sehr charakteristisch, ändert sich aber je nach Gericht; in Apfelgerichten wird er beispielsweise pfefferminzähnlich. Der kräftige Duft der Blätter hat ihm einerseits großen Einsatz im Haushalt und in der Parfumherstellung gesichert, aber er ist auch dekorativ, da seine hellblauen Blüten wochenlang blühen und von Bienen sehr geschätzt werden. Aus den Mittelmeerküstengebieten erhielt er seinen Namen, aus dem Lateinischen ros und maris, Meerestau.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Verwendung

Frisch oder getrocknet zu Fleischgerichten (vor allem Lamm), Marinaden, Bouquet garni, mit gebackenem Fisch, Reis, Salaten, sparsam mit Eiergerichten; Klöße, Äpfel, Sommer- und Fruchtpunsch; Essig & Öl.

Hans / Pixabay