Frischlingskeule auf Pannonia Art - Internationale Küche Ungarn - DDR Rezepte

Anzeige

  • Internationale Küche
  • Ungarn
  • Frischlingskeule auf Pannonia Art
  • Frischlingskeule auf Pannonia Art  Ungarn  admin  28.10.2014 18:06  0  621 gelesen

    Frischlingskeule auf Pannonia Art

    1200 g Keule eines Frischlings, 100 g Fett, 200 g Suppengrün, 60 g
    Zwiebeln, 1 Zehe Knoblauch, Salz, Pfeffer, 1 g Thymian, 1 Lorbeerblatt,
    0,2 l Rotwein, 50 g Tomatenmark, 30 g Mehl, 500 g Edelkastanien,
    50 g Butter, 0,3 l Milch, 20 g Zucker.

    Die Keule enthäuten, salzen und beide Seiten in heißem
    Fett schön braun braten, aus dem Fett nehmen und beiseite
    stellen. In dem Fett 10 g Zucker bräunen, das in Scheiben
    geschnittene Suppengrün, Zwiebel, Knoblauchzehe und die
    Gewürze zufügen. Nach kurzem Braten mit dem Mehl überstauben,
    dann Tomatenmark, Rotwein und 0,5 l Wasser oder
    Knochenbrühe zuschütten, unter öfterem Rühren aufkochen,
    in einen Topf gießen, die Keule hineinlegen, zudecken und
    weich dünsten. Die Kastanien mit einem spitzen Messer oben
    einschneiden, in eine Pfanne legen, in der Backröhre ein wenig
    braten und dann schälen. In einem kleinen Topf die Butter
    zerlassen, die Kastanien hineinlegen, die Milch zugießen,
    schwach salzen und zuckern und zugedeckt weich dünsten.
    Die fertig gedünstete Keule in Scheiben schneiden, die, auf
    eine Schüssel gelegt, mit der passierten Soße begossen werden.

    Beilage: gedünstete Kastanien, in Rotwein gedünsteter
    Rotkohl und angelförmige Bratkartoffeln.

    Quelle: Nationalgerichte aus Ungarn
    Corvina Verlag, Budapest, 1959
    Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken

    Unsere beliebtesten DDR-Rezepte