Weihnachtsstollen - Weihnachtsbäckerei - DDR Rezepte

Anzeige

  • Weihnachtsbäckerei
  • Weihnachtsstollen
  • Weihnachtsstollen  Weihnachtsbäckerei  Susi  28.10.2014 15:11  3  6249 gelesen

    Weihnachtsstollen

    2,5 kg Mehl
    300 g Hefe
    750 ml Milch
    500 g Zucker
    4 Pkt. Vanillezucker
    2 Zitronen, unbehandelt, die Schale abgerieben davon
    35 g Salz
    200 g Schweinefett
    1 kg Butterschmalz
    150 g Zitronat
    80 Mandeln, bitter, gerieben
    200 g Mandeln, süß, gerieben
    1,5 kg Sultaninen
    250 g Korinthen
    Rum
    Butter, Zucker und Puderzucker zum Bestreichen

    Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, die Sultaninen und Korinthen über nacht mit Rum beträufelt ziehen lasse.
    In das gesiebte Mehl eine Vertiefung drücken und mit der Hefe und etwas lauwarmer Milch einen Vorteig arbeiten. Ist er gut aufgegangen, kommen nach und nach alle Zutaten hinzu, Sultaninen und Korinthen zuletzt. Den Teig sehr gründlich durcharbeiten - je länger um so besser! Warm stellen und mindestens 3 Stunden gehen lassen.
    Dann den Teig nochmals zusammen stoßen und in 1 kg - Stücke teilen. Diese zu Stollen formen, wieder gehen lassen und dann 60 Min. bei Mittelhitze backen.
    Ist der Stollen ausgekühlt, buttern und zuckern in der folgenden Reihenfolge: zerlassenen Butter, feiner, klarer Zucker, Butter, Puderzucker.
    Mindestens 8 Tage ruhen lassen!

    Tipp zum Stollen von Amanda eingesendet:
    Erst kurz vor dem Essen buttern und Zuckern, sonst wird die Butter unter Umständen ranzig und der Stollen ist hin.
    In Leintücher, dann in Packpapier eingeschlagen und in einem Weidenkorb gut kühl stellen - aber nicht feucht - dann hält der Stollen ungebuttert bis zu Ostern (Meine Oma machte das immer so) Besser ist es den Stollen beim Bäcker ausbacken zu lassen. Mal rumfragen welcher das noch macht. Die Öfen sind einfach besser. Im Umluftofen kann der Stollen zu schnell austrocknen.
    Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken

    Unsere beliebtesten DDR-Rezepte