Florentiner Rouladen - Auflauf & Gratin - DDR Rezepte

Florentiner Rouladen 0 119 gelesen

Florentiner Rouladen

600 g Rouladenfleisch (Oberschale), 80 g magerer Speck, 50 g "Sonja", 200 g Spaghetti, 2 Eier, 2 Eßlöffel geriebener
Käse, 4 Eßlöffel Öl, 1/4 l Tomatensaft, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, Knoblauch.

Die Spaghetti kocht man höchstens 15 Minuten, spült sie ab, schneidet sie kurz und vermischt sie mit zwei geschlagenen Eiern sowie dem geriebenen Käse.
Die geklopften Rouladenscheiben werden gesalzen, gepfeffert, mit Speckscheiben belegt, mit den angemachten Spaghetti gefüllt, zu Rouladen gerollt und zusammengesteckt.
Die Rouladen werden von beiden Seiten in "Sonja" gut angebräunt und mit etwas Wasser abgelöscht.
Daneben schwitzt man Zwiebelwürfel zusammen mit einer Knoblauchzehe in Öl glasig und füllt Tomatensaft auf.
Diesen Ansatz gibt man zum Bratensaft der Rouladen und schmort alles zusammen gar.
Ganze, gut gewaschene Spinatblätter werden in Öl oder "Sonja" mit etwas Salz gedünstet.
Auf ihnen richtet man die mit Spaghetti gefüllten fertigen Rouladen an.
Die Soße wird zum Überglänzen der Rouladen verwendet, der Rest wird extra gereicht.







[Quelle: Das Fernsehkochbuch © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1964]



Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread