Schinkeneierkuchen mit jungen Erbsen - Eiergerichte - DDR Rezepte

Schinkeneierkuchen mit jungen Erbsen        0  1056 gelesen

Schinkeneierkuchen mit jungen Erbsen

4 Eier, 4 Eßlöffel Mehl, 3 Eßlöffel Milch, 3 Eßlöffel Öl, 50 g "Marina", 1 Eßlöffel Zucker, 200 g gekochter Schinken, Salz, Muskatnuß, 300 g junge Erbsen, gehackte Kräuter (auch Feinfrost oder Konserve).

Von den Eiern, der Milch und dem gesiebten Mehl bereitet man einen glatten Teig.
Dazu gibt man den in kleine Würfel geschnittenen gekochten Schinken, eine Prise Salz und die gehackten Kräuter (Petersilie oder Schnittlauch).
Von dem Teig bäckt man je Person einen Eierkuchen in Öl von beiden Seiten goldgelb.
Die Feinfrosterbsen werden nach dem Auftauen in "Marina" angeschwitzt, mit etwas Mehl bestäubt und mit Zucker, Salz und geriebener Muskatnuß abgeschmeckt.
Die jungen Erbsen werden nun auf die gebackenen Eierkuchen aufgetragen, die man vorsichtig zusammenrollt.
Das Gericht muß sofort zu Tisch gebracht werden.



[Quelle: Das Fernsehkochbuch © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1964]



Bewertung 3.36/5
Bewertung: 3.4/5 (14 Stimmen)
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread