Altberliner Napfkuchen - Kuchen/Torten/Gebäck - DDR Rezepte

Altberliner Napfkuchen 0 825 gelesen

Altberliner Napfkuchen

650 g Mehl, 500 g Butter, 3 Eier, 3 Eigelb, 250 g Zucker, 125 g Rosinen, 50 g Zitronat, 15 g bittere Mandeln, 2 Vanillinzucker, 1/8 l Milch, 3 Eßl. Weinbrand, 45 g Hefe, Salz, Zitronenaroma, Muskat.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung eindrücken, darin mit der in lauwarmer Milch aufgelösten Hefe ein Hefestück anrühren und gehen lassen.
Die Butter schaumig rühren, Eier, Vanillinzucker und Zucker dazugeben, die feingeriebenen bitteren Mandeln und den Weinbrand, die Rosinen und das sehr klein gewürfelte Zitronat untermischen und mit wenig Salz, einer Spur Muskat und etwas Zitronenaroma würzen.
Wenn das Hefestück gegangen ist alles zu einem Teig verrühren und so lange mit dem Holzlöffel bearbeiten, bis der Teig Blasen wirft.
Dann den Teig in eine gut gebutterte Napfkuchenform füllen und nochmals gehen lassen.
Im vorgeheizten Ofen den Napfkuchen bei Mittelhitze hellbraun (etwa 1 Stunde) backen, etwas abkühlen lassen, stürzen, mit Puderzucker bestäuben oder mit Zuckerguß überziehen.



[Quelle: Die besten Rezepte aus der Fernsehküche, © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1989]



Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread