Äpfel in Butterteig gebacken - Obst - DDR Rezepte

Äpfel in Butterteig gebacken 0 412 gelesen

Äpfel in Butterteig gebacken

Zutaten: 300 g Mehl, 30 g Zucker, 2 Eier, 60 ml saure Sahne, 100 g Butter, 500 g Äpfel, 80 g Konfitüre, 1 Eigelb, 50 g Puderzucker.

Das gesiebte Mehl, die Eier, der Zucker, die saure Sahne und die zerlassene Butter werden miteinander verknetet und der
Teig 20 Minuten kalt gestellt.
Dann rollt man ihn zu einer 1/2 cm dicken Platte aus und schneidet Quadrate, die groß genug sind, um einen ganzen Apfel einzuhüllen.
Auf diese Teigquadrate legt man geschälte, vom Kerngehäuse befreite und innen mit Konfitüre gefüllte Äpfel, umschließt sie mit dem Teig und legt sie auf ein mit Wasser befeuchtetes Blech.
Der Teig wird mit verquirltem Eigelb bestrichen und alles bei einer Temperatur von 200 bis 220 °C gebacken.
Zuletzt besiebt man sie mit Puderzucker.
- Am besten geeignet sind süßsaure Äpfel später Sorten.




Quelle: Süsses, 2. Auflage
Verlag für die Frau, 1984, Leipzig, DDR
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread