Jägersoße - Sossen/Marinaden - DDR Rezepte

Jägersoße 0 3055 gelesen

Jägersoße

100 g frische Pilze (Maronen, Steinpilze, Mischpilze, Champignons), 20 g Öl, 2 kleine Zwiebeln, 100 ml Fleischbrühe (Würfel),
1 Teel. Mehl, 40g Tomatenmark, Weißwein, Salz, Zucker, gehackte Kräuter.

Die Pilze putzen, gründlich waschen, abtropfen lassen und hacken oder in Würfel schneiden.
Dann die Zwiebel feinwürfelig schneiden, im heißen Öl anschwitzen, die Pilze dazugeben und alles leicht anbraten.
Sofort mit der heißen Fleischbrühe auffüllen, würzen und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze leise kochen lassen.
Mit Mehl binden.
Inzwischen Tomatenmark mit Weißwein verrühren, in die Soße geben, mit Salz und Zucker abschmecken und erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen.
Zuletzt die gehackten Kräuter dazugeben.

Besonders zu kurzgebratenen Wildspeisen, aber auch zu Hasen- oder Wildschweinfleisch schmeckt Jägersoße.
Wer einen besonders kräftigen Geschmack bevorzugt, probiert die Soße anstelle von Öl mit feinwürfelig geschnittenem
Bauchspeck.




Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl.
Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread