Holländische Orangenplätzchen - Weihnachtsbäckerei - DDR Rezepte

Holländische Orangenplätzchen 0 884 gelesen

Holländische Orangenplätzchen

Für den Teig: 200 g Butter oder Margarine, 200 g Zucker, abgeriebene Schale von 1 Orange, 5 Eßl. Orangensaft, 1 Prise Salz, 1 Eiweiß, 300g Mehl.
Für die Füllung: 75 g Butter, 1/2 Vanilleschote, 50 g Puderzucker, 1 Eigelb, 2 Eßl. Orangenmarmelade.

Die geschmeidige Butter oder Margarine mit Zucker wenig rühren.
Orangenschale und -saft, Salz und Eiweiß unterrühren.
Das Mehl nach und nach untermischen.
Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und walnußgroße Häufchen auf ein mit gefettetem Butterbrotpapier belegtes Blech setzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa 10 Minuten backen.
Die Plätzchen sofort vom Blech nehmen und abkühlen lassen.
Für die Füllung die geschmeidige Butter cremig rühren.
Das herausgekratzte Mark der Vanilleschote, den gesiebten Puderzucker und das Eigelb 2 bis 3 Minuten gut unterrühren.
Zuletzt die Marmelade hinzufügen.
Die Hälfte der Plätzchen mit der Creme bestreichen und jeweils ein zweites Plätzchen daraufsetzen.
Diese Plätzchen schmecken zum Tee.





Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl.
Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken


Jetzt DDR-Kochbücher kaufen!!!
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread