Fisch-Fondue - Fondue - DDR Rezepte

Fisch-Fondue 0 735 gelesen

Fisch-Fondue

3 Forellen, Zitrone, 1 mittlerer Karpfen, etwa 3/4 l Öl, Bierteig, 100 g Speck, 16 Weinbergschnecken, grüne Gurke, Paprikafrucht, Kapern, gefüllte Oliven, Kräuterbutter, Kopfsalat, Rapünzchensalat, gehackte Petersilie, Dill und Schnittlauch,
Senftoße, Currysoße, Dillsoße, Worcestersauce, Kaviarbrot.

Die Forellen filetieren, mit etwas Zitronensaft beträufeln und nach etwa 2 Stunden in Würfel schneiden.
Den Karpfen schuppen, ebenfalls filetieren und von allen großen Gräten befreien.
Das gewürfelte Forellenfilet durch Bierteig ziehen und im Fondue-Gefäß fritieren.
Ebenso kann das gewürfelte Karpfenfilet gegart werden.
Karpfen kann wegen des hohen Fettgehaltes auch ohne Bierteig fritiert werden.
Den Speck in dünne Scheiben schneiden, darin die Weinbergschnecken einzeln einschlagen und, auf die Gabel gespießt, ebenfalls fritieren.
Bei diesem Fischfondue, das für ausgesprochene Fischfeinschmecker gedacht ist, läßt sich die Anzahl der Fischarten beliebig erweitern.
Dabei ist vor allem an die Anglerfreunde gedacht!
Verschiedene warme und kalte Spezialsaucen dazu reichen.




Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl.
Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread