Bördeländer Tomatensoße - Sossen/Marinaden - DDR Rezepte

Bördeländer Tomatensoße 0 1094 gelesen

Bördeländer Tomatensoße

600 g reife Tomaten, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken, 10 Pfefferkörner, 1/8 l Brühe, 80 g Schinkenspeck 1 große Zwiebel, 50 g Champignons, 50 g Öl, 1 Prise weißer Pfeffer, 1 Spur Majoran, Salz, 50 g Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale.

Die Tomaten waschen und vierteln, in einem Topf mit den Gewürzen (Lorbeerblatt, Nelken, Pfefferkörner) und der Brühe etwa 40 Minuten unter öfterem Umrühren dünsten. Die Gewürze herausnehmen und die Tomaten pürieren bzw. durch ein Sieb
streichen. Den Schinkenspeck, die Zwiebel und die Champignons in Würfel schneiden und im Öl goldgelb Farbe nehmen lassen. Unter das Tomatenpüree ziehen und mit Pfeffer, Majoran, Salz, Zitronensaft sowie abgeriebener Zitronenschale abschmecken. Sollte die Konsistenz zu dick sein, mit etwas Brühe verdünnen. Diese pikante Soße kann sowohl warm als auch kalt zu Fondue angeboten werden.





Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl.
Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread