Brühe von frischen Pilzen oder Pilzabfällen - Pilze - DDR Rezepte

Brühe von frischen Pilzen oder Pilzabfällen 0 666 gelesen

Brühe von frischen Pilzen oder Pilzabfällen

500 bis 750 g zähe Pilze oder Pilzstiele, 1 Zwiebel, 1 Stück Petersilienwurzel, 1/4 Sellerieknolle, 1/4 Kohlrabi, 1 Möhre, Salz, Pfefferkörner.

In 1 Liter leicht gesalzenes siedendes Wasser die grob geschnittenen Pilze, die Zwiebel und das Wurzelgemüse geben und 30 Minuten kochen. Auf einem Sieb abtropfen lassen. Stehen besonders würzkräftige Pilze zur Verfügung, genügen zur Herstellung
einer schmackhaften Brühe auch wesentlich geringere Mengen. Gute Brühen geben das Blanchierwasser von Anischampignons und Maipilzen (letzteres aber nur verdünnt) sowie die Aufgußflüssigkeit von Dosenchampignons und eingekochten Pilzen.




Quelle: Frieder Gröger - Pilze und Wildfrüchte, selbstgesammelt und zubereitet
Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 2. Auflage 1983
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread