Berliner Bollenfleisch - Fleisch/Wild/Geflügel - DDR Rezepte

Berliner Bollenfleisch 0 846 gelesen

Berliner Bollenfleisch

800 Gramm Zwiebeln
1 kg Hammelfleisch, schieres (am besten aus Schulter
oder aus der Keule)
60 Gramm Fettigkeit (am besten Butter)
Salz
Pfeffer
2 Teel. Kümmel
2 Lorbeerblätter
1 Knoblauchzehen

QUELLE
DDR-Kochbuch

Die Zwiebel schälen, in Scheiben schneiden und in einem Topf mit
Fett anschwitzen.
Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und dazugeben, dann mit
Wasser angießen, so daß die Topfeinlage knapp bedeckt ist. Kräftig
salzen und pfeffern. Kümmel, Lorbeerblätter und durchgedrückten
Knoblauch hinzugeben. Alles zusammen kurz aufkochen lassen und dann
bei milder Hitze 1 - 1 1/2 Stunden kochen.
Das Fleisch herausnehmen, vom Knochen lösen, klein schneiden und
wieder in die Brühe geben. Das Bollenfleisch nochmals aufkochen und
zum Servieren in eine Terrine geben.
Zum Bollenfleisch gibt es traditionell Quetschkartoffeln.
Anmerkung zu Quetschkartoffeln:
20 Minuten bevor das Bollenfleisch gar ist, werden Kartoffeln in
Salzwasser gekocht. Salzwasser abgießen. Kartoffeln pellen, mit
etwas Sud vom Bollenfleisch nur grob stampfen und in einer Schüssel
servieren.

Zum Essen präpariert sich der Berliner zunächst einen Kartoffelring
auf den Teller. In dieses Nest füllt er dann das Bollenfleisch.
:Zubereitung 2 Stunden
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken


Jetzt DDR-Kochbücher kaufen!!!
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread