Rinderrouladen und grüne Klöße - Fleisch/Wild/Geflügel - DDR Rezepte

Rinderrouladen und grüne Klöße 0 689 gelesen

Rinderrouladen und grüne Klöße

Zutaten fiir die Rouladen (4 Personen):

600 g Rouladenfleisch (4 Scheiben a ca. 150g)
60 g fetter Speck
2 Gewürzgurken
2 Zwiebeln
100 g gehacktes
Schweinefleisch
2-3 Eßlöffel Öl
50 g Butter
1 Eßlöffel Mehl
1 Eßlöffel Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Senf,
Kondensvollmilch (oder saure Sahne)
gehackte Petersilie
1/4 l Fleischbrühe

Zubereitung:
Die gut geklopften Fleischscheiben mit Senf, Salz und Pfeffer einreiben, dünn mit gehacktem Schweinefleisch belegen (die Rouladen werden dadurch besonders saftig), die in Öl und Butter angedünsteten Zwiebelscheiben, Teile von Gewürzgurke, Streifen von fettem Speck und gehackte Petersilie darauf verteilen, die Fleischscheiben zusammenrollen und mit Rouladennadeln feststecken. Die Rouladen in einer Mischung von Öl und Butter von allen Seiten schön braun anbraten, das Bratfett leicht mit Mehl bestäuben, das Tomatenmark dazugeben, mit Fleischbrühe auffüllen und alles zugedeckt gardünsten
(ca. 80 Minuten). Die fertige Soße noch mit Senf und etwas Kondensvollmilch oder saurer Sahne verfeinern und nach Geschmack kleine Würfel von Gewürzgurke als Einlage hineingeben.

Zutaten für die grünen Klöße:

1000 g rohe Kartoffeln, fein gerieben
400 g gekochte Pellkartoffeln, durchgepreßt
100 g geröstete Weißbrotwürfel
2 Eßlöffel Butter (zum Rösten der Krusteln)
2 Eßlöffel geriebener Meerrettich

Zubereitung:

Die geschälten rohen Kartoffeln reiben und mit einem Tuch (dem Kloßsack) stark auspressen. Das Wasser mit der Kartoffelstärke auffangen. Die geschälten gekochten Pellkartoffeln (kalt) ebenfalls fein reiben. Die rohe Kartoffelmasse mit den gekochten geriebenen Kartoffeln zusammenmischen, etwa 2 Eßlöffel geriebenen Meerrettich dazugeben, mit Salz würzen und abschmecken. Die durch das Auspressen der rohen Kartoffeln entstehende Kartoffelstärke dazugeben. Alles mit kochendem Wasser überbrühen und gründlich durchwirken. Nur so viel Wasser nehmen, daß die Kloßmasse geschmeidig
wird und bindet. Dann mit leicht angefeuchteten Händen langsam schöne runde Klöße (Durchmesser etwa 6cm) formen und in die Mitte die kleinen, in der Butter gerösteten Weißbrotwürfel geben. In einem möglichst breiten Topf (das Kochgefäß so wählen, daß die Klöße auf keinen Fall übereinander oder auch nur dicht nebeneinander liegen: für Form und Aussehen ist es wichtig, daß sie schwimmen können) Wasser zum Kochen bringen. Salz dazugeben und die Klöße einlegen. Die Klöße möglichst schnell aufkochen lassen, 10 Minuten auf kleiner Flamme weiterkochen und dann noch 20 Minuten bei ganz geringer Hitze und angehobenem Deckel durchziehen lassen.

Quelle: Katja Ebstein - unterwegs in der DDR
Herausgeber: Fernsehen der DDR, Bereich Internationaler Programmaustausch
Berlin 1199
Bewertung 0.00/5
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
Abstimmung ist deaktivieren!
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread