Gekochter Obstsaft - Haltbarmachen - DDR Rezepte

Gekochter Obstsaft        0  910 gelesen

Gekochter Obstsaft

Obst auslesen, waschen, abtropfen lassen. Steinobst entkernen, zerschneiden. Kernobst zerschneiden, von Blüten und Stielen befreien. Beerenobst von Stielen abstreifen. Rhabarber in Stücke schneiden. Beeren und Steinobst mit geringem Wasserzusatz (auf 1 kg 1/4l) erhitzen, bis die Beeren platzen oder das Steinobst Saft abzusondern beginnt. Kernobst und Rhabarber, mit Wasser gerade bedeckt, weich kochen, aber nicht zerkochen lassen. Die Fruchtmasse in ein Säckchen oder auf ein Tuch zum Ablaufen schütten. Nicht auspressen! Der Saft wird sonst trübe. Die Rückstände zur Marmeladenbereitung verwenden. Der Saft kann ungesüßt oder mit Zucker (200 bis 300 g auf 1 l) in Flaschen gefüllt und pasteurisiert oder mit mehr Zucker zu Gelee verkocht werden. Für Obstsaft ohne Wasserzusatz 1 kg Rhabarber oder andere Früchte vorbereiten, mit 125 g Zucker bestreuen, zudecken, über Nacht stehenlassen. Im eigenen Saft erhitzen, darauf achten, daß die Hitze nicht zu stark ist, da die Fruchtmasse bei dieser Saftbereitung leicht anbrennt. Rühren, bis sich genügend Saft abgesetzt hat. Die weichgekochte Masse auf ein Tuch schütten, den Saft in Flaschen füllen und 15 Minuten bei 80 Grad pasteurisieren.

Quelle: Wir kochen gut, Verlag für die Frau Leipzig, DDR
Bewertung 2.69/5
Bewertung: 2.7/5 (16 Stimmen)
Beitrag als PDF ansehen Beitrag drucken
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Poster
Thread